Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite News
News Diese Seite Drucken  

30.12.2005 11:42 Uhr, von schwimm-press
Polen – die neue Macht im europäischen Schwimmsport — Alle EM-Medaillengewinner beim „arena worldcup“ in Berlin

Berlin (pps) Polens Schwimmer sind die neue „Macht“ in Europa. Bei den jüngsten Kurzbahn-Europameisterschaften in Triest lagen sie im Medaillenspiegel mit fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze nur aufgrund der schwächeren Bronze-Bilanz knapp hinter Deutschland (5-4-7) auf Platz zwei!

Für den „arena worldcup“ in Berlin (21./22. Januar) hat Polen für sämtliche Medaillengewinner von Triest gemeldet – neun Athleten mit elf Medaillen. An der Spitze des 13-köpfigen Aufgebotes stehen die neuen Europameister Pawel Korzeniowski (200 m Schmetterling), Slawomir Kuczko (200 m Brust), Beata Kaminska (100 m Brust) und Katarzyna Baranowska (200 und 400 m Lagen). Korzeniowski war im vergangenen Sommer in Montreal auch schon Langbahn-Weltmeister über 200 m Schmetterling.

Und zwei der besten polnischen Schwimmer sind derzeit noch außer Gefecht: Olympiasiegerin Otylia Jedrzejczak (200 m Schmetterling), die noch unter den Folgen ihres schweren Auto-Unfalls leidet, und Jung-Star Lukasz Gasior, der direkte Vorgänger von Steffen Deibler (Biberach) als Junioren-Europameister über 50 und 100 m Freistil, der in Triest intern gesperrt worden war.

Bis Weihnachten waren Schwimmer aus 34 Nationen für den „arena worldcup 2006“ in Berlin gemeldet.

© swimpool.de / © 2005 schwimm-press


<< Vorherige |   Übersicht  | Nächste >>
Diese Seite Drucken  


Suchen:
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer

zum Seitenanfang
© Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 30.12.2005 •  webmaster@swimpool.de