Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite News
 

 

News

Schwimmen, 16.01.03, von schwimm-press
Der Kampf um die 50.000-Dollar-Siegprämie: Van den Hoogenband jagt Rupprath beim „arena worldcup“

Berlin (schwimm-press) Nach sechswöchiger Pause nehmen die Schwimmer am kommenden Wochenende mit der fünften Station in Paris (17./18. Januar) ihre Weltcup-Serie wieder auf. Die Gejagten um die 50.000 Dollar-Siegprämie in der Gesamtwertung sind die Kurzbahn-Weltrekordler Emma Igelström (Schweden) und Thomas Rupprath (Wuppertal). Abgerechnet wird beim „arena worldcup“ in Berlin (25./26. Januar), wo sich die Weltelite zur Final-Veranstaltung trifft. Rupprath führt mit seinen 23,49 Sekunden über 50 m Rücken (1010 Punkte) von Melbourne, Emma Igelström mit ihrem Europarekord von 2:19,85 Minuten über 200 m Brust (1013), ebenfalls von Melbourne.

Ruppraths Weltrekord (50,58) über 100 m Rücken von Melbourne zählt laut Vorgabe des Internationalen Schwimm-Verbandes Fina nicht, da er im Vorlauf und nicht in einem Finale erzielt worden ist. In die Wertung kommen allerdings nur Schwimmer, die in allen drei Erdteil-Zonen (Amerika, Ozeanien/Asien und Europa) mindestens einmal gestartet sind.

Die Jäger der beiden Führenden sind Hollands zweifacher Olympiasieger Pieter van den Hoogenband mit 1002 Punkten (1:43,18 über 200 m Freistil in Melbourne) und die slowakische Vorjahresgewinnerin Martina Moravcoca mit 998 Punkten (57,39 über 100 m Schmetterling in Schanghai). Pieter van den Hoogenband wird in Berlin im Duell mit Australiens Super-Star Ian Thorpe versuchen, Rupprath die Siegprämie in der Weltcup-Gesamtwertung noch abzujagen. Mit einer Europa- oder gar Weltrekord-nahen Leistung über 200 m Freistil sollte ihm das gelingen. Hoogenband hält mit 1:42,46 Minuten den Europarekord, Thorpe schwamm seinen aktuellen Weltrekord von 1:41,10 Minuten vor drei Jahren in Berlin. Der 20-jährige Australier selbst hat keine Chance, in den Prämien-Kampf einzugreifen, da er im bisherigen Verlauf des Weltcups nur in Melbourne gestartet ist.

Insgesamt bringen die Fina und die sieben Weltcup-Veranstalter für die diesjährige Serie 660.000 Dollar an Preisgeldern auf. Bei jedem einzelnen Meeting werden mindestens 60.000 Dollar ausgeschüttet. Die Sieger in der Gesamtwertung erhalten bei den Männern wie Frauen jeweils 50.000 Dollar, die Zweitplatzierten je 30.000 und die beiden Drittplatzierten je 20.000 Dollar. Weltrekorde entlohnt die Fina zusätzlich mit jeweils 4.000 Dollar (bis zu einer Obergrenze von maximal 40.000 Dollar).

Am Wochenende in Paris tritt der DSV mit zwei Ausnahmen mit einem reinen Junioren-Team an, darunter auch die neuen Deutschen Kurzbahn-Meister Nele Hofmann (Neukölln/50 m Schmetterling) und Kamil Kasprowicz (Hamm/200 m Brust).

Die DSV-Mannschaft beim Weltcup in Paris, 17./18. Januar:

Julia Baum (SC Berlin), Nele Hofmann, Eve Leber, Jenny Mensing (alle SG Neukölln), Susanne Kranz (SC Wiesbaden), Franziska Steinmetz (SSG 81 Erlangen), Catrin Wandzik (SG Essen), Lisa Schoellhammer (TV Kempten), Philipp Cool (Aachen 06), Kamil Kasprowicz (SC Rote Erde Hamm), Axel Könneker (SG Dortmund), David Kühn (SV Cannstatt), Leif-Marten Krüger, Christian Manz (beide SC Magdeburg), Helge Meeuw (SC Wiesbaden), Manuel Stiem (Erfurter SSC).

Die aktuell 39 Nationen beim „arena worldcup Berlin 2003“:

Ägypten, Algerien, Argentinien, Australien, Brasilien, China, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Japan, Kamerun, Kanada, Kasachstan, Kroatien, Litauen, Mexiko, Moldawien, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Südafrika, Tschechische Republik, Usbekistan, Ukraine, USA, Weißrussland und Deutschland.

Tickets für den „arena worldcup Berlin 2003“ sind erhältlich an vielen Vorverkaufsstellen (Konzertkassen) in Deutschland unter der Ticket-Hotline 030 – 308 785 685, Ticket-Fax 030 – 26 55 40 92 oder im Internet unter www.ticketonline.de. Die Preise der Tageskarten liegen zwischen 8,- € (Kinder bis 14 Jahre) und 10,- € (Erwachsene). Ermäßigungen gibt es für alle Vereinsmitglieder oder bei Sammelbestellungen ab zehn Karten per Fax.

zum Seitenanfang © Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 16.01.2003 •  webmaster@swimpool.de
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer