Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite News
 

 

News

Schwimmen, 17.01.03, von schwimm-press
23 Europameister und 28 Weltrekordler — Stelldichein der Super-Stars beim „arena worldcup“

Berlin (schwimm-press) Der „arena worldcup 2003“ am 25./26. Januar in Berlin ist eines echten Weltcup-Finales würdig. Auf der siebten und letzten Station der diesjährigen Weltcup-Serie gehen mittlerweile Schwimmer aus 40 Nationen an den Start, darunter 23 aktuelle Europameister aus den 32 Einzeldisziplinen der letztjährigen Langbahn-EM an gleicher Stelle, 17 aktuelle oder ehemalige Kurzbahn-Weltmeister und 16 Aktive, die zusammen insgesamt 28 der aktuellen Kurz- und Langbahn-Weltrekordle halten! – Berlin erlebt ein Stelldichein der Super-Stars des Schwimmsports. Angeführt wird diese Liste von vier Olympiasiegern des Jahres 2000 in Sydney: Jana Klotschkowa (Ukraine/200 und 400 m Lagen), Pieter van den Hoogenband (Niederlande/100 und 200 m Freistil), Ian Thorpe (Australien/400 m Freistil) und Tom Malchow (USA/200 m Schmetterling).

Das Duell von Olympiasieger van den Hoogenband mit Weltmeister und Weltrekordler Thorpe über 200 m Freistil könnte den Höhepunkt schlechthin beim „arena worldcup“ bringen, zumal sich van den Hoogenband noch die Chance bietet, Thomas Rupprath (Wuppertal) im Kampf um die 50.000-Dollar-Prämie in der Gesamtwertung des Weltcups abzufangen.

Mit Thorpe kommt aus Australien Kurzbahn-Weltmeister Jim Piper (200 m Brust). Die Amerikaner haben neben Tom Malchow die Staffel-Olympiasiegerin von Sydney über 4x200 m Freistil und aktuelle Kurzbahn-Weltmeisterin Lindsay Benko (200 m Freistil und 200 m Rücken) sowie den weltbesten Kraulsprinter dieser Saison, Jason Lezak, gemeldet. Lezak trifft über 50 m Freistil u.a. auf den argentinischen Kurzbahn-Weltmeister des vergangenen Jahres, José Meolans. Piper erhält über die Bruststrecken stärkste Konkurrenz durch seinen Vorgänger als Kurzbahn-Weltmeister über 200 m Brust, Roman Sludnow (Russland), den aktuellen Kurzbahn-Weltmeister über 50 und 100 m Brust, Oleg Lisogor (Ukraine) oder den Japaner Kosuke Kitajima, der den zehn Jahre alten Weltrekord (Langbahn) des Amerikaners Mike Barrowman im vergangenen Oktober über 200 m Brust auf 2:09,97 Minuten verbesssert hatte.

Die aktuell 40 Nationen beim „arena worldcup Berlin 2003“:

Ägypten, Algerien, Argentinien, Australien, Brasilien, China, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Japan, Kamerun, Kanada, Kasachstan, Kroatien, Lettland, Litauen, Mexiko, Moldawien, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Südafrika, Tschechische Republik, Usbekistan, Ukraine, USA, Weißrussland und Deutschland.

zum Seitenanfang © Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 17.01.2003 •  webmaster@swimpool.de
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer