Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite News
 

 

News

Schwimmen, 25.07.03, von wir-im-sport.de
Van Almsick beim besten Willen nicht startfähig

Franziska van Almsick hat die Teilnahme an den Schwimm-Weltmeisterschaften in Barcelona mit Fug und Recht abgesagt. Wie sich jetzt herausstellte, hätte die Berlinerin auch nicht starten können, wenn sie gewollt hätte. "Es wäre nicht gegangen", erklärte der deutsche Cheftrainer Ralf Beckmann, der während der WM in Spanien von der Schwere ihrer Verletzung erfuhr.

Bei einer Kernspintomografie waren in der vergangenen Woche ein Sehnenanriss und eine Schleimbeutelentzündung in der Schulter festgestellt worden, die die 24-Jährige bei den deutschen Meisterschaften in Hamburg im Mai erlitten hatte.

Vorbereitung für Athen wichtiger

"Wenn Franziska in Barcelona geschwommen wäre, wäre Olympia für sie schon vorbei gewesen", erklärte Beckmann: "Sie muss richtig gesund werden. Das ist jetzt das Wichtigste." Die 200-m-Freistil-Weltrekordlerin, die ihre Karriere 2004 bei den Spielen in Athen mit dem ersten Olympiasieg krönen will, hat nach ihrem Urlaub das Training in Berlin wieder aufgenommen. Allerdings kann sie derzeit nur mit den Beinen arbeiten. Unmittelbar nach den nationalen Titelkämpfen von Hamburg hatte die fünffache Europameisterin von 2002 ihren WM-Verzicht verkündet. Van Almsick erklärte, sie wolle ihre ganze Konzentration auf die Vorbereitung auf Athen richten. 1992 in Barcelona und 1996 in Atlanta holte die Berlinerin jeweils Silber über ihre Weltrekordstrecke. Olympia-Gold blieb ihr bislang versagt.

zum Seitenanfang © Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 25.07.2003 •  webmaster@swimpool.de
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer