Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite News
 

 

News

Schwimmen, 05.12.03, von schwimm-press
29 von 34 Titelverteidigern am Start — DSV mit zweitgrößtem EM-Team in Dublin

Dublin (pps) Die 7. Kurzbahn-Europameisterschaften der Schwimmer in der kommenden Woche in Dublin (11. bis 14. Dezember) haben ein Rekord-Meldeergebnis von fast 500 Athleten, 224 Frauen und 275 Männer, aus 40 Nationen erhalten, die zusammen 1357 Einzel- und 52 Staffelmeldungen abgegeben haben.

Der DSV stellt nach Großbritannien (48 Athleten) die zweitgrößte Mannschaft mit 37 Aktiven, gefolgt von Frankreich (32), Russland und Schweden (je 26).

Der DSV ist der mit Abstand erfolgreichste Verband der bisherigen sechs Kurzbahn-Europameisterschaften, gewann 2002 in Riesa allein 22 Medaillen (7-7-8) in 38 Wettbewerben und hat damit die Führungsposition auf dem Kontinent in Dublin zu verteidigen.

Der DSV wird bei dieser Kurzbahn-EM auch die von der Europäischen Schwimm-Liga LEN eingebrachte Sonderregelung nutzen, in den Vorläufen bis zu vier Starter einzusetzen. Für die Halbfinals und Finals können sich dann jedoch nur die beiden Schnellsten eines Verbandes qualifizieren. Die LEN hat insgesamt 34.000 Euro und weitere wertvolle Sachpreise für die EM ausgeschrieben.

29 der 34 Europameister von Riesa 2002 sind auch in Dublin wieder dabei, von den Langbahn-Europameistern 2002 in Berlin sind in den Einzelrennen 22 am Start. Einschließlich der Sprintstaffeln über 4x50 m Freistil und 4x50 m Lagen vergibt die LEN 38 Titel bei den Männern und Frauen.

Von den europäischen Weltmeistern in Barcelona 2002 haben acht für Dublin gemeldet: die gerade vom amerikanischen Fachmagazin “Swimming World” zur “Welt-Schwimmerin des Jahres” gekürte dreifache Weltmeisterin Hannah Stockbauer/Erlangen (400/800/1500 m Freistil), Hanna-Maria Seppälä/Finnland (100 m Freistil), Alena Popchenko/Weißrussland (200 m Freistil), Antje Buschschulte/Magdeburg (100 m Rücken), Katy Sexton/Großbritannien (200 m Rücken), Otylia Jedrzejczak/Polen (200 m Schmetterling) sowie James Gibson/Großbritannien (50 m Brust) und Thomas Rupprath/Wuppertal (50 m Rücken).

Die Sydney-Goldmedaillengewinner Pieter van den Hoogenband/Niederlande (100/200 m Freistil) und Massimiliano Rosolino/Italien (200 m Lagen) starten ebenfalls in Dublin in die große Olympia-Saison 2003/04.

Die 40 für Dublin gemeldeten Verbände (in Klammern die gemeldeten Aktiven):

Österreich/AUT (6), Weißrussland/BLR (7), Belgien/BEL (5), Bosnien & Herzegowina/BIH (2), Bulgarien/BUL (4), Kroatien/CRO (15), Zypern/CYP (1), Tschechische Republik/CZE (16), Dänemark/DEN (15), Estland/EST (9), Faröer Inseln/FAR (1), Finnland/FIN (14), Frankreich/FRA (32), Deutschland/GER (37), Großbritannien/GBR (48), Griechenland/GRE (16), Ungarn/HUN (13), Island/ISL (10), Irland/ IRL (12), Israel/ISR (6), Italien/ITA (22), Lettland/LAT (2), Litauen/LTU (6), Luxemburg/LUX (2), Mazedonien/MKD (3), Moldawien/MDA (3), Niederlande/NED (19), Norwegen/NOR (17), Polen/POL (12), Portugal/POR (11), Rumänien/ROM (6), Russland/RUS (26), Serbien & Montenegro/SCG (5), Slowakei/SVK (3), Slowenien/SLO (14), Spanien/ESP (14), Schweden/SWE (26), Schweiz/SUI (15), Türkei/TUR (7), Ukraine/UKR (17).

zum Seitenanfang © Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 06.12.2003 •  webmaster@swimpool.de
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer