Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite News
 

 

News

Springen, 09.12.03, von schwimm-press
Mannschafts-Meisterschaft in Aachen — Kunst- und Turmspringer starten in Olympia-Saison

Aachen (schwimmpress) Für die besten Kunst- und Turmspringer beginnt mit der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft und dem DSV-Kürpokal in dieser Woche in Aachen (10. bis 13. Dezember) die Olympia-Saison.

Der neuformierte Olympia-Kader im „Jahr 1“ nach dem Rücktritt von Jan Hempel (Dresden) ist dann auch vollzählig in Aachen am Start. Der DSV ermittelt dabei seine Starter für den Weltcup (18. bis 22. Februar) in Athen, den „Arena European Champions Cup“ in Stockholm (7./8. Februar) und für die Fina Grand Prix-Wettbewerbe 2004.

Der Weltcup wiederum ist gleichzeitig die einzige Qualifikation für die Olympischen Spiele. Dank der Final-Platzierungen von Ditte Kotzian (Berlin) als Zehnte vom 3-m-Brett, Annett Gamm (Dresden) als Sechste vom Turm sowie Andreas Wels/Tobias Schellenberg (Halle/Leipzig) als Bronzemedaillengewinner im Synchronspringen vom Brett bei den Weltmeisterschaften im vergangenen Juli in Barcelona hat der DSV bereits drei Startplätze für Olympia sicher.

Die Deutschen Sommer-Meisterschaften vom 17. bis 20. Juni in Rostock entscheiden letztlich über die DSV-Teilnehmer im Kunst- und Turmspringen. Bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften vom 1. bis 4. April in Aachen geht es um die Tickets zu den Europameisterschaften in Madrid (6. bis 16. Mai).

Mit Jan Hempel (32), der die Springer-Szene in Deutschland seit 1987 bestimmt hatte, musste auch die zweimalige Deutsche Meisterin Silvia Golle (Berlin) ihre Laufbahn wegen anhaltender Rückenprobleme beenden.

Der DSV-Olympiakader Wasserspringen 2004:
Frauen (7): Ditte Kotzian, Conny Schmalfuß, Anke Piper, Olivia Maresch (alle Berliner TSC), Heike Fischer (SC DHfK Leipzig), Annett Gamm (Dresdner SC), Christin Steuer (SC Riesa). Männer (6): Andreas Wels (SV Halle), Tobias Schellenberg (SC DHfK Leipzig), Christian Löffler, Frank Sander (beide WSC Rostock), Heiko Meyer (SC Riesa), Tony Adam (Dresdner SC).

Erweitwerter DSV-Olympiakader 2004 – Perspektivkader 2008:
Frauen (3): Nora Subschinski, Anna Kieß (beide Berliner TSC), Katja Dieckow (SV Halle). Männer (6): Stefan Ulrich, Norman Becker, Sascha Klein (alle SV Neptun Aachen), Pawel Brendler (SV Halle), Henrik Mai (Dresdner SC), Patrick Rodriguez-Rubio (Duisburger SSC)

Zeitplan Deutsche Mannschafts-Meisterschaft und DSV-Kürpokal im Kunst- und Turmspringen, 10. bis 13. Dezember in Aachen, Schwimmhalle West:

Mittwoch, 10. Dezember, 13 Uhr: 3 m Synchron Männer Vorkampf, Turm Frauen Vorkampf (DMM) und Halbfinale. – 16.30 Uhr: 3 m Synchron Männer Finale, Turm Frauen Finale DSV-Kürpokal.

Donnerstag, 11. Dezember, 10 Uhr: Turm Synchron Männer Vorkampf, 3 m Frauen Vorkampf (DMM) und Halbfinale. – 15 Uhr: Turm Synchron Männer Finale. – 16 Uhr: 3 m Frauen Finale DSV-Kürpokal.

Freitag, 12. Dezember, 10 Uhr: Turm Synchron Frauen Vorkampf, 3 m Männer Vorkampf (DMM) und Halbfinale. – 15 Uhr: Turm Synchron Frauen Finale. – 16 Uhr: 3 m Männer Finale DSV-Kürpokal.

Samstag, 13. Dezember, 10 Uhr: 3 m Synchron Frauen Vorkampf, Turm Männer Vorkampf (DMM) und Halbfinale. – 15 Uhr: 3 m Synchron Frauen Finale. – 16 Uhr: Turm Männer Finale DSV-Kürpokal.

zum Seitenanfang © Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 09.12.2003 •  webmaster@swimpool.de
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer