Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite News
 

 

News

Schwimmverband NRW, 22.02.05, von A.Hillebrand
Verbandstag des Schwimmverbandes NRW — Finanzstrukturen des Verbandes stehen auf dem Prüfstand
Am 16. April 2005 treffen sich in Unna die Delegierten der Vereine des Schwimmverbandes NRW zum Verbandstag 2005. Das Präsidium stellt sich, bis auf den ausscheidenden Fachwart für Synchronschwimmen, Jürgen Blatz, Köln, komplett der Wiederwahl. Präsident Manfred Peppekus, Mülheim, ist zuversichtlich, die erfolgreiche Arbeit mit seinem Team fortsetzen zu können.

Die Tagung bietet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den ca. 580 Schwimmvereinen ein Forum zum Informationsaustausch und zur Gestaltung der zukünftigen Verbandsstrukturen. Allerdings wird sicherlich ein besonderes Thema den Mittelpunkt der Diskussionen bilden: der Haushalt des Schwimmverbandes NRW.

Der für die Finanzen zuständige Vizepräsident Karl-Heinz Dinter, Duisburg, sieht mit Sorge die Verluste, die in den vergangenen Jahren die Rücklagen des Verbandes reduziert haben, wobei ein Teil dieser Verluste durch die Kürzungen der Landeszuschüsse zu begründen sind. Der besondere Aufgabenschwerpunkt "Förderung des Leistungssports" sowie der Betrieb der Schwimmsportschule in Übach-Palenberg lassen sich mit den derzeitigen Kostenstrukturen nicht mehr umsetzen. Alle Möglichkeiten der Einsparung von Kosten (Personalabbau, Reduzierung von Reisekosten etc.) seien erschöpft. Eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrages sei unumgänglich, man strebe aber eine stufenweise Beitragsstrukturreform an, so Dinter, der sich als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Finanzen mit diversen Rechenmodellen befaßt hat.

Ein weiteres aktuelles Thema des Verbandstages wird die Reaktion der Vereine auf die Beschlüsse des Deutschen Schwimm-Verbandes zur Neuregelung der Wettkampfpassordnung sein. Jeder Schwimmer, der an Wettkämpfen teilnimmt, braucht zukünftig eine Lizenz (Registrierung beim DSV); jeder der dabei älter als 10 Jahre ist, muss zudem eine jährliche Lizenzgebühr von 12,00 Euro an den Spitzenverband zahlen. Bis zuletzt hatte sich der Schwimmverband NRW dafür eingesetzt, diese jährliche Lizenzgebühr auf "amtliche Veranstaltungen" zu beschränken. Die Mehrheit der Landesverbände war allerdings anderer Meinung.

Das Präsidium des Schwimmverbandes NRW in der gegenwärtigen Zusammensetzung finden Sie hier.

Pressetext: Verbandstag des Schwimmverbandes NRW — Finanzstrukturen des Verbandes stehen auf dem Prüfstand. Download (24 kb, 2 Seiten)

zum Seitenanfang © Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 22.02.2005 •  webmaster@swimpool.de
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer