Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite News

Schwimmen, 31.03.12, von Peter Kuhne

Hendrick Feldwehr gewinnt den Deutschland-Cup 2012
Vergrößerung
Siegerehrung der zwölf Besten des Deutschland-Cup 2012 in Essen, hintere Reihe von links: Kerstin Lange, Julia Leidgebel, Lisa Vitting, Caroline Ruhnau, vordere Reihe von links: Ralf Beckmann, Alina Weber, Jan-David Schepers, Christoph Fildebrandt, Hendrik Feldwehr, Peter Freyer. Es fehlen Sina Sutter, Jan Konopka, Sarah Poewe und Lucien Haßdenteufel.
Hendrik Feldwehr von der SG Essen ist der Gesamtsieger des Deutschland-Cup 2012. Der 25-jährige Brustschwimmspezialist siegte mit 7.704 Punkten. Schon bei der Premiere des Deutschland-Cup im vergangenen Jahr hatte Hendrik Feldwehr den ersten Platz belegt. Über vier Stationen bei sechs Veranstaltungen im In- und Ausland lief der diesjährige Deutschland-Cup der Fachsparte Schwimmen. Teilnehmer an dieser Serie waren die DSV-Bundesstützpunkte Dortmund, Essen, Saarbrücken und Wuppertal.

Gewertet wurden jeweils drei Strecken über 50m, 100m und 200m, wobei die Schwimmlage keine Rolle spielte. Jeder Teilnehmer musste hierbei an drei der vier Stationen an den Start gehen. Wurde an allen vier Stationen teilgenommen, konnte die jeweils schwächste Strecke aus der Wertung gestrichen werden.

Der diesjährige Wettbewerb begann am 10. und 11. Dezember beim ISDO in Dortmund. Zweite Station war am 11. und 12. Februar das Schwimmfest der SSG Saar Max Ritter in Saarbrücken. Die dritte Station bestand aus zwei Austragungsorten und zwar kamen vom 03. bis 10. März der Olympiatest in London und vom 09. bis 11. März das Internationale Schwimmfest in Magdeburg in die Wertung. Die vierte und letzte Station des Deutschland-Cup 2012 war mit zwei Veranstaltungen ebenfalls doppelt belegt. Geschwommen wurde vom 23. bis 25. März bei den Alex Athletics Swim & Fun Days in Essen und beim Schwimmfest des SV Bayer in Wuppertal.

Von den ursprünglich 45 für den Deutschland-Cup gemeldeten Athleten der vier Bundesstützpunkte kamen am Ende 25 in die Wertung. 20 Aktive erfüllten nicht die Mindestanzahl an Starts und wurden daher aus der Wertung genommen. Großer Gewinner des Deutschland-Cup 2012 war die SG Essen. Die Startgemeinschaft von der Ruhr stellte nicht nur mit Hendrik Feldwehr den Sieger, auf den Plätzen zwei und drei folgten mit Sina Sutter und Caroline Ruhnau zwei weitere Aktive der SG Essen.

Die Siegerehrung des Deutschland-Cup 2012 wurde im Anschluss an die Alex Athletics Swim & Fun Days in Essen gemeinsam vom Koordinator für die Sonder- und Bundesstützpunkte im SV NRW, Ralf Beckmann und vom Leistungssportreferenten im SV NRW, Peter Freyer vorgenommen.

Peter Kuhne

Vergrößerung
Sammelten bei der vierten Station des Deutschland-Cup 2012 ihre Punkte in Wuppertal. Rechts die Gesamtzehnte Alina Weber (SG Dortmund), links Katharina Kurkuris (SG Bayer Wuppertal/ Uerdingen/ Dormagen), die in der Endabrechnung Platz vierzehn belegte.

Nachstehend der Endstand des Deutschland-Cup 2012 (Plätze eins bis zwölf):

1 Hendrik Feldwehr SG Essen 7.704 Punkte
2 Sina Sutter SG Essen 7.473 Punkte
3 Caroline Ruhnau SG Essen 7.440 Punkte
4 Sarah Poewe SG Bayer W/U/D 7.432 Punkte
5 Lisa Vitting SG Essen 7.358 Punkte
6 Christoph Fildebrandt SG Bayer W/U/D 7.338 Punkte
7 Jan-David Schepers SG Essen 7.180 Punkte
8 Lucien Haßdenteufel SSG Saar Max Ritter 6.935 Punkte
9 Julia Leidgebel SG Dortmund 6.810 Punkte
10 Alina Weber SG Dortmund 6.804 Punkte
11 Kerstin Lange SG Dortmund 6.769 Punkte
12 Jan Konopka SG Essen 6.672 Punkte
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer

zum Seitenanfang
© Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 31.03.2012 •  webmaster@swimpool.de