Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite News

Schwimmen, 16.10.12, von Peter Kuhne

Trainingsmaßnahme des SV NRW Junior-Top-Teams in Shanghai schon nach der ersten Hälfte ein voller Erfolg

Vergrößerung
Das SV NRW Junior-Top-Team

Die Trainingsmaßnahme des Junior-Top-Teams des SV NRW in Shanghai dauert inzwischen zehn Tage. Die Nachrichten, die uns aus dem fernen China erreichen sind nur positiver Natur. Schon nach der Hälfte des Trainingslagers kann man als erstes Fazit ziehen: Die gesamte Delegation ist restlos begeistert von dieser bisher einzigartigen Maßnahme.

Teamchef Peter Freyer meldet sich regelmäßig in Wort und Bild und man meint aus seinen Zeilen, die er uns übermittelt, die hervorragende Stimmung im Team förmlich zu spüren. Nachstehend gebe ich einiges von dem wider, was Peter uns per E-Mail zukommen ließ.

Unterkunft
Die Delegation aus NRW ist im 3 Sterne-Hotel "Orientel Village Resort" inmitten des Shanghai Trainingszentrum für Wassersport, ca.50 km westlich von Shanghai-City gelegen, untergebracht. Dort wohnen auch die chinesischen Schwimmerinnen und Schwimmer des gemeinsamen Trainingslagers. Die Unterkunft und der Trainingspool liegen ca. 300m auseinander.

Vergrößerung


Vergrößerung

Die Trainingsbedingungen
Die Bedingungen bezeichnet Peter Freyer als unvergleichlich. Es gibt alles, was sich ein Trainer und Sportlerherz vorstellen kann. Verschiedene Pools erstrecken sich in einem Hallenkomplex über ca. 400 Meter. Die Schwimmer verfügen über eine Halle mit einem 50-Meter und einem 25-Meterbecken.

Der Komplex verfügt über einen Strömungskanal, Räume für Physiotherapie, einem Reha-Center und einem modernst ausgestattetem Regenerationsbereich. Für die Wasserballer gibt es einen separaten 50-Meterpool und auch die Synchronschwimmerinnen verfügen über eine eigene Trainingshalle. Sämtliche Hallen sind optimal ausgestattet.

Das tägliche Training
Das SV NRW Junior-Top-Team trainiert gemeinsam mit einer chinesischen Trainingsgruppe. Das Leistungsvermögen zu den NRW-Athleten befindet sich auf einem vergleichbaren Stand. Da die chinesischen Sportler leider kein Englisch können, ist die Sprachbarriere zwischen den Gruppen sehr hoch.

Vergrößerung

Die Zusammenarbeit gehen beide Gruppen trotz dieser Probleme mit großer Begeisterung und Kooperationsbereitschaft an. Unser Landestrainer Jürgen Verhölsdonk hat sich mittlerweile die wichtigsten fachspezifischen chinesischen Schriftzeichen angeeignet und kann sich mit den Gastgebern ohne Dolmetscher über das Trainingsprogramm austauschen. Während sich Jürgen hauptsächlich um die Wasserarbeit kümmert, ist Nadja Nitka für das Landtraining zuständig. Als qualifizierte Physiotherapeutin legt Nadja besonderen Wert auf das Stabilisationstraining um die Belastungsverträglichkeit und die Gesundheitsprävention zu verbessern.

Vergrößerung

Der Wettkampf
Am vergangenen Samstag fand ein Trainingswettkampf der Teams aus China und NRW statt. Hier hieß das Motto: "Gegeneinander und Miteinander". Über diesen Wettkampf berichtete sogar das Shanghai TV.


Essen und Überleben
Damit die notwendige Energiezufuhr des Junior-Top-Teams für das tägliche Training gewährleistet ist, mussten sich alle schnell an die unterschiedlichen Ess- und Trinkgewohnheiten in China gewöhnen. Das hat die Delegation inzwischen gut gelernt. Es gibt keine Teller, Besteck und Trinkbecher. Man ernährt sich aus dem Blechnapf.

Vergrößerung

Mit Humor und Kreativität hat unsere Gruppe aber auch diese Situation gelöst und inzwischen sind sie alle auch im Umgang mit Essstäbchen einigermaßen fit.

Vergrößerung

Nach der Hälfte der Maßnahme bedankt sich Peter Freyer bereits herzlich bei den chinesischen Gastgebern, sowie dem Landessportbund NRW, der Sportstiftung NRW, dem Olympiastützpunkt Rhein-Ruhr und dem Sportministerium des Landes NRW für die geleistete Unterstützung für dieses einmalige, prägende Erlebnis für das Junior-Top-Team des SV NRW in Shanghai.

Hierauf werden wir nach Abschluss der Maßnahme noch einmal näher eingehen. Ich persönlich danke insbesondere Peter Freyer für seine umfassenden Berichte aus dem Land der Mitte, die es mir ermöglichen den Daheimgebliebenen wertvolle Informationen über diese einzigartige Trainingsmaßnahme zu geben. Da ich weiß, dass unsere homepage auch in Shanghai gelesen wird, wünsche ich der gesamten Delegation für den Rest des Aufenthaltes im Namen des SV NRW alles Gute und vor allem noch viel Spaß.

Peter Kuhne

weitere Impressionen aus Shanghai
(zur Vergrößerung anklicken)
:

Vergrößerung
Vergrößerung
Vergrößerung
Vergrößerung
Vergrößerung
Vergrößerung
Vergrößerung
Vergrößerung
Vergrößerung
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer

zum Seitenanfang
© Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 16.10.2012 •  webmaster@swimpool.de