Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite News


Schwimmverband NRW, 23.10.12
, von S. Peppekus
Bäderschließungen — Freibäder mehr betroffen
Wie elementar Beratungen und Tagungen zum Thema "Erhalt von Bädern" sind, wird in einem Interview des Rundfunksenders WDR 5 nur allzu deutlich. Mit dabei war Dr. Rudolf Salmen, Mitglied der AG Bäder des SV NRW. Anlass war die bevorstehende Schließung des Stenkhoffbades in Bottrop.

Die diesjährige Bilanz der Freibadbesucher fiel angesichts des mittelprächtigen Sommers nicht gerade üppig aus. Einzig der Monat August bescherte den meisten Bädern noch einmal einen Besucherauftrieb bevor die Saison im September beendet wurde. So ist es nicht verwunderlich, dass sich zahlreiche Bäder immer häufiger mit einer Schließung beschäftigen müssen, zumal auch die Kommunen angesichts der knappen Kassen dies als einen beliebten Einsparposten sehen. Besonders betroffen von diesen unsozialen Aktionen sind vor allem Kinder/Jugendliche sowie die ältere Generation.

Dr. Rudolf Salmen weiß um diese Problematik nur zu gut, bei der gerade auch Freibäder aufgrund der oft zu hohen Defizite auf dem Prüfstand stehen. Bundesweit sollen in den vergangenen Jahren insgesamt ca. 1.500 Bäder geschlossen worden sein - Tendenz steigend.

Das ausführliche Interview können Sie der beigefügten Audio-Datei entnehmen.

WDR5-Beitrag, Interview Dr. Rudolf Salmen (MP3, 4:10 Min, 4,9 MB)

 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer

zum Seitenanfang
© Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 23.10.2012 •  webmaster@swimpool.de