Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite Schwimmen
 

 

SV NRW Schwimmer/in des Jahres 2005

SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen ganz vorne: Daniela Samulski und Steffen Driesen sind die Schwimmer des Jahres 2005 im SV NRW

Um es vorweg zu sagen. Für die sportlichen Höchstleistungen im Wettkampfjahr 2005 sorgten zweifelsohne Anne Poleska und Mark Warnecke von der SG Essen. Bei den Weltmeisterschaften in Montreal sicherte sich Mark Warnecke den Titel über 50m Brust, Anne Poleska wurde Vizeweltmeisterin über 200m Brust und gewann außerdem Gold über die gleiche Strecke bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Triest.

Dass beide aber nicht in der Wertung für den Schwimmer/die Schwimmerin des Jahres im SV NRW auf Platz eins landeten, lag zum einen daran, dass die mittlerweile sieben Jahre alten Kriterien für die Ermittlung dieses Titels Ergebnisse bei internationalen Topereignissen nicht so berücksichtigen, wie es der Veranstaltung angemessen ist, und zum anderen daran, dass beide bei NRW-Meisterschaften entweder gar nicht (Anne Poleska) oder nur in wenigen Wettkämpfen (Mark Warnecke) starteten und auch bei Deutschen Meisterschaften wenig beschäftigt waren.

Die Wertigkeit internationaler Meisterschaften kann und wird in Zukunft durch Änderung der Kriterien Berücksichtigung finden, während die Starts bei Landes- und Deutschen Meisterschaften natürlich im Ermessen des einzelnen bleiben. Die Leistungen, der Athleten, die am Ende des Jahres vor den international erfolgreichsten Sportlern 2005 stehen, sollen durch diese Aussage jedoch keineswegs geschmälert werden.

Vergrößerung
Schwimmer
des Jahres 2005
Steffen Driesen ,
SG Bayer Wuppertal/ Uerdingen/ Dormagen

Vergrößerung
Platz 2 für
Mark Warnecke,
SG Essen

Vergrößerung
Platz 3 für
Robert Könneker,
SG Dortmund

Bei den Männern sicherte sich den Titel NRW Schwimmer des Jahres 2005 wie im Vorjahr Steffen Driesen von der SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen. Bis auf die Kurzbahn-Europameisterschaften in Triest, sammelte der Uerdingen bei jeder Meisterschaft fleißig Punkte und lag im Endergebnis mit 76 Zählern relativ deutlich vor Weltmeister Mark Warnecke, der es auf 60 Punkte brachte. Platz drei belegte Robert Könneker von der SG Dortmund mit dann doch deutlichem Abstand (39 Punkte). Der Dortmunder büßte damit gegenüber 2004 einen Platz ein. Um einen Rang verbesserte sich der frühere Aachener und jetzt für die SG Dortmund startende Philipp Cool (von fünf auf vier). Axel Könneker (SG Dortmund) mit Platz acht und Jan-Christoph Gasse (SG Bayer Wuppertal / Uerdingen / Dormagen) konnten gegenüber 2004 ihre Plätze (acht Könneker) und zehn (Gasse) halten.

Vergrößerung
Schwimmerin
des Jahres 2005
Daniela Samulski,
SG Bayer Wuppertal/
Uerdingen/ Dormagen
Vergrößerung
Platz 2 für
Sonja Schöber,
SG Dortmund

Vergrößerung
Platz 3 für
Anne Poleska,
SG Essen

Die Wertung bei den Frauen brachte keine Überraschung. Daniela Samulski von der SG Bayer / Wuppertal / Uerdingen räumte bei NRW- und Deutschen Meisterschaften ab, was abzuräumen war und wurde mit 76 Punkten überlegen NRW-Schwimmerin des Jahres 2005. Einen großen Sprung nach vorne machte die neue Aktivensprecherin im SV NRW, Sonja Schöber von der SG Dortmund. Insbesondere ihr hervorragendes Abschneiden bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Essen, wo sie dreimal Vizemeisterin wurde, brachte sie mit 56 Punkten auf Platz zwei der Rangliste, noch vor Vizeweltmeisterin und Kurzbahn-Europameisterin Anne Poleska, die mit 44 Punkten Rang drei belegte.

Vorjahressiegerin Sarah Poewe (SG Bayer Wuppertal / Uerdingen / Dormagen), die in 2005 aufgrund ihres Studiums in den USA sportlich kürzer trat, fiel auf Rang zehn zurück. Bei ihr fällt auch ins Gewicht, dass sie bei keiner NRW-Meisterschaft am Start war. Aus den Top-Ten heraus fiel die Vorjahreszweite Maibritt Sommerfeld (SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen), die in 2005 aufgrund einer langwidrigen Verletzung nicht in Erscheinung treten konnte und nur bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften 13 Punkte sammelte, was ihr Rang 17 einbrachte. Erfreulich hingegen, dass sich bei den Frauen mit Franziska Rupprecht (SG Bayer Wuppertal / Uerdingen / Dormagen) auf Platz fünf und Kerstin Lange (Rote Erde Hamm) auf Platz sieben zwei Schwimmerinnen in den Top-Ten platzierten, die auch in der Wertung der Jugendschwimmerin des Jahres 2005 ganz vorne landeten.

Nachstehend die Wertung der besten Zehn bei Frauen und Männern. In Klammern die Plazierung des Vorjahres:

Frauen:

Platz Name Verein
Punkte
1 Daniela Samulski (4) SG Bayer W/U/D 76
2 Sonja Schöber (5) SG Dortmund 56
3 Anne Poleska (3) SG Essen 44
4 Caroline Ruhnau (-) SG Essen 37
5 Franziska Rupprecht (-) SG Bayer W/U/D 33
6 Raffaela Mendel (-) SSF Bonn 29
7 Natascha Kraus (5) SG Gladbeck 26
7 Kerstin Lange (-) Rote Erde Hamm 26
9 Nina Ecker (7) SGS Münster 25
10 Sarah Poewe (1) SG Bayer W/U/D 23

zum Seitenanfang

Männer:

Platz Name Verein
Punkte
1 Steffen Driesen (1) SG Bayer W/U/D 76
2 Mark Warnecke (-) SG Essen 60
3 Robert Könneker (2) SG Dortmund 39
4 Phillipp Cool (5) SG Dortmund 36
5 Alexander Rütz (-) 1. FC Quadrath Ichend. 31
5 Patrick Weyrich (-) Telekom-Post-SG Köln 31
7 Markus vom Scheidt (-) SG Bayer W/U/D 27
8 Axel Könneker (8) SG Dortmund 25
9 Dominik Keil (-) SG Dortmund 24
10 Jan-Christoph Gasse (10) SG Bayer W/U/D 22

Peter Kuhne

zum Seitenanfang
© Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 11.02.2007 •  webmaster@swimpool.de
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer