Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite Schwimmen
 

 

SV NRW Schwimmer/in des Jahres 2006

Daniela Samulski und Steffen Driesen sind die Schwimmer des Jahres 2006 im SV NRW

Daniela Samulski und Steffen Driesen sind die Schwimmer des Jahres 2006 im SV NRW. Beide schwimmen für die SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen. Der Uerdinger Steffen Driesen gewann zum dritten Mal in Folge die Auszeichnung für den erfolgreichsten Schwimmer in Nordrhein-Westfalen. Daniela Samulski gewann nach 2005 zum zweiten Mal die Wertung, hatte aber auch davor keine Chance in die Rangliste aufgenommen zu werden, da sie erst 2005 von Berlin nach NRW zur SG Bayer wechselte.

Für die Wertung der Schwimmer des Jahres werden die Ergebnisse bei Landesmeisterschaften auf der Lang- und Kurzbahn, die von DSV-Meisterschaften, sowie von allen internationalen Meisterschaften herangezogen. Auf fast allen diesen in 2006 stattgefundenen Titelkämpfen konnten Daniela Samulski und Steffen Driesen Punkte sammeln. Da die Konkurrenz aus dem Landesverband insbesondere bei DSV- und Europameisterschaften im Gegensatz zu Samulski und Driesen nur wenige oder gar keine Punkte sammeln konnten, war der Gewinn der Wertung durch das Bayer-Duo mehr als eindeutig. Hinzu kam, dass weitere Leistungsträger aus dem SV NRW, wie Anne Poleska, Sarah Poewe und Mark Warnecke auf Landesmeisterschaften entweder gar nicht oder nur sehr eingeschränkt präsent waren und somit hierfür keine Punkte verbuchen konnten.

Bei den Frauen konnten sich mit Nina Schiffer, Lisa Vitting und Kerstin Lange gleich drei Schwimmerinnen unter den ersten Zehn platzieren, die auch bei der Wertung der Jugendschwimmerinnen des Jahres 2006 ganz vorne landeten. Die Bonnerin Nina Schiffer verzeichnete in 2006 einen großen Leistungssprung. Bei den Deutschen Wintermeisterschaften in Hannover gewann sie über 200m Schmetterling die Silbermedaille, was ihr die Qualifikation für die Kurzbahn-Europameisterschaften in Helsinki einbrachte, wo sie über diese Strecke in 2:12,67 Minuten einen neuen Deutschen Jahrgangsrekord aufstellte. Erfreulich auch die Entwicklung der Dortmunderin Sonja Schöber. Die Aktivensprecherin des SV NRW gewann bei Deutschen Meisterschaften sowohl auf der Lang- als auch auf der Kurzbahn Medaillen und sicherte sich ebenfalls die Teilnahme an den Kurzbahn-Europameisterschaften. Hier stand sie in drei Einzelwettbewerben (50 und 100m Brust, sowie 100m Lagen) im Finale.

Vergrößerung
Schwimmerin
des Jahres 2006
Daniela Samulski,
SG Bayer Wuppertal/
Uerdingen/ Dormagen
Vergrößerung
Platz 2 für
Sonja Schöber,
SG Dortmund

Vergrößerung
Platz 3 für
Nina Schiffer,
SSF Bonn

Hätte Sonja Schöber nicht bei den Deutschen Wintermeisterschaften einen Unfall erlitten, als Ihr ein Startblock auf den Fuß fiel, wäre die Qualifikation für die Weltmeisterschaften Mitte März in Melbourne durchaus im Bereich des möglichen gewesen. Diese Qualifikation schafften die Schwimmerin und der Schwimmer des Jahres 2006, das Bayer-Duo Daniela Samulski und Steffen Driesen, sowie außerdem Anne Poleska und Mark Warnecke (beide SG Essen).

Vergrößerung
Schwimmer
des Jahres 2006
Steffen Driesen ,
SG Bayer Wuppertal/ Uerdingen/ Dormagen

Vergrößerung
Platz 2 für
Marius Dittrich,
SG Dortmund

Vergrößerung
Platz 3 für
Dominik Keil,
SG Dortmund


Auch bei den Männern schaffte es der Jugendschwimmer des Jahres, Christoph Fildebrandt (SG Remscheid), sich mit Rang sechs weit oben in der offenen Klasse zu platzieren. Die Rangliste der besten Zehn bei den Männern wird dominiert von der SG Dortmund, die hier mit vier Schwimmern vertreten sind. Die SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen ist dreimal vertreten.
Vergrößerung
Platz 3 für
Robert Könneker,
SG Dortmund

Breiter gestreut sind die Vereine und Startgemeinschaften bei den Frauen. Nur die SG Bayer und die SG Essen konnten zwei Schwimmerinnen unter den ersten zehn platzieren, alle anderen sind nur mit jeweils einer Schwimmerin vertreten. In die Wertung kamen bei den Frauen insgesamt 67 Schwimmerinnen, bei den Männern waren es 70 Akteure.

Nachstehend die Wertung der besten Zehn bei Frauen und Männern. In Klammern die Plazierung des Vorjahres:

Frauen:

Platz Name Verein
Punkte
1. Daniela Samulski (1) SG Bayer W/U/D 90
2. Sonja Schöber (2) SG Dortmund 62
3. Nina Schiffer (-) SSF Bonn 45
4. Sarah Poewe (10) SG Bayer W/U/D 37
5. Anne Poleska (3) SG Essen 36
6. Caroline Ruhnau (4) SG Essen 32
7. Nina Ecker 9) SGS Münster 27
8. Lisa Vitting (-) SG Mülheim 26
9. Raffaela Mendel (6) SSF Bonn 25
10. Kerstin Lange (7) Maxi Swim-Team Hamm 23

zum Seitenanfang

Männer:

Platz Name Verein
Punkte
1. Steffen Driesen (1) SG Bayer W/U/D 83
2. Marius Dittrich (-) SG Dortmund 37
3. Dominik Keil (9) SG Dortmund 35
3. Robert Könneker (3) SG Dortmund 35
5. Patrick Weyrich (5) Telekom-Post SG Köln 30
6. Phillipp Cool (4) SG Dortmund 29
6. Christoph Fildebrandt (-) SG Remscheid 29
8. Kai Kraus (-) SG Gladbeck 25
9. Antonino Cancelliere (-) SG Bayer W/U/D 23
10. Jan-Christoph Gasse (10) SG Bayer W/U/D 23

Peter Kuhne

zum Seitenanfang
© Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 11.02.2008 •  webmaster@swimpool.de
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer