Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite Schwimmen
 

 

SV NRW Schwimmer/in des Jahres 2008

Bei den "Besten im Westen" hat der Ruhrpott die Nase vorn Daniela Samulski (SG Essen) und Marius Dittrich (SG Dortmund) sind die Schwimmerin und der Schwimmer des Jahres 2008 im SV NRW

Eine alte Bekannte und ein neues Gesicht sitzen auf dem Thron der Schwimmerin und des Schwimmers des Jahres 2008 im SV NRW. Bei den Frauen eroberte sich Daniela Samulski (SG Essen) mit 87 Punkten den Titel zurück, den sie 2007 an Sonja Schöber (SG Dortmund) verloren hatte, die diesmal Zweite wurde. Eine "echte" Wachablösung gab es bei den Männern. Viermal in Folge hatte Steffen Driesen (SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen den ersten Platz belegt. Jetzt wurde er von Marius Dittrich (SG Dortmund) beerbt, der Steffen Driesen auf Rang zwei verwies.

Daniela Samulski sammelte in 2008 87 Punkte, der Sieger bei den Männern, Marius Dittrich kam auf 41 Punkte. Der Unterschied in den Punktzahlen zwischen Frauen und Männern liegt darin begründet, dass Daniela Samulski allein 35 Punkte bei Deutschen Meisterschaften auf der Lang- und Kurzbahn sammelte, sowie an den Olympischen Spielen in Peking und den Kurzbahn-Europameisterschaften in Rijeka teilnahm, was mit insgesamt elf Punkten zu Buche schlug. Drei Zusatzpunkte erhielt Daniela Samulski dann auch noch für ihren Deutschen Rekord über 100m Schmetterling, den sie bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin aufstellte.

Rekordpunkte und zwar sieben sammelte auch die Fünftplatzierte Sarah Poewe (SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen), die bei der DM über 100m Brust neuen Europarekord schwamm. Von den fünf Schwimmerinnen aus unserem Landesverband, die bei der Olympiade in Peking dabei waren, landeten bei der Wertung der Schwimmerin des Jahres vier unter den ersten Zehn. Hierbei bilden Daniela Samulski, Sonja Schöber und Lisa Vitting (SG Mülheim) in NRW das Spitzentrio, Sarah Poewe wurde Fünfte und Anne Poleska (SG Krefeld) nimmt Rang fünfzehn ein, was in erster Linie darin begründet ist, dass sie an keiner NRW-Meisterschaft teilnahm und auch bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Essen nicht mehr antrat, da sie ihre Karriere nach den Olympischen Spielen beendete.

Mit Anne Poleska verliert der SV NRW eine große Schwimmpersönlichkeit, die in den letzten zehn Jahren immer zu den zuverlässigsten Leistungsträgern im deutschen Schwimmsport gehörte. Dreimal nahm die sympathische Krefelderin an Olympischen Spiele teil, wobei sie 2004 in Athen mit dem Gewinn der Bronzemedaille über 200m Brust ihren größten Erfolg feierte. Insgesamt gewann Anne Poleska 14 internationale Medaillen, war 14 Mal Deutsche Meisterin und stellte hierbei sechs Deutsche Rekorde auf. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Anne für Ihre hervorragenden Leistungen und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

Vergrößerung
Schwimmerin
des Jahres 2008:
Daniela Samulski,
SG Essen
Vergrößerung
Platz 2 für
Sonja Schöber,
SG Dortmund

Vergrößerung
Platz 3 für
Lisa Vitting,
SG Mülheim

Das Rennen um die Spitze bei den Männern spielte sich fast nur bei NRW-Meisterschaften ab. Bei Deutschen Meisterschaften (Lang- und Kurzbahn) sammelten sämtliche 66 gewerteten Männer zusammen lediglich 111 Punkte (48 Langbahn, 63 Kurzbahn). Auf nationaler Ebene wesentlich erfolgreicher waren hingegen die 58 gewerteten Frauen, die es hier auf insgesamt 265 Punkte brachten (93 Lang, 172 Kurzbahn). Die Unterschiede der Leistungen auf nationaler Ebene bei Männern und Frauen sind mehr als auffällig. Bei den Frauen befinden sich unter den ersten zehn der Wertung der Schwimmerin des Jahres in NRW mit Katharina David (SG Essen) und Jessica Steiger (SG Gladbeck) zwei Schwimmerinnen, die bei der Wertung der Jugendschwimmerin des Jahres die Plätze eins (David) und zwei (Steiger) belegen. Bei den Männern sind mit Marcel Karow (Maxi Swim-Team Hamm), Nils Rötgers (SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen) und Troy Arnicke (SG Essen) drei Schwimmer unter den ersten zehn, die auch bei der Wertung der Jugendschwimmer auf den oberen Plätzen rangieren. (Karow Platz 4, Arnicke Platz 1, Rötgers, Platz 2).

Vergrößerung
Schwimmer
des Jahres 2008:
Marius Dittrich,
SG Dortmund

Vergrößerung
Platz 2 für
Steffen Driesen,
SG Bayer Wuppertal/ Uerdingen/ Dormagen

Vergrößerung
Platz 3 für
Alexander Crasmöller,
SG Dortmund

Frauen:

Platz Name Verein
Punkte
1. Daniela Samulski (2) SG Essen 91
2. Sonja Schöber (1) SG Dortmund 79
3. Lisa Vitting (40) SG Mülheim 71
4. Caroline Ruhnau (19) SG Essen 57
5. Sarah Poewe (2) SG Bayer W/U/D 46
6. Sabrina Marzahn (8) SV Rhenania Köln 43
7. Katharina David (10) SG Essen 42
8. Kerstin Vogel (5) SV Rhenania Köln 40
9. Jessica Steiger (6) SG Gladbeck 35
10. Nina Schiffer (4) SG Dortmund 29

zum Seitenanfang

Männer:

Platz Name Verein
Punkte
1. Marius Dittrich (3) SG Dortmund 41
2. Steffen Driesen (1) SG Bayer W/U/D 38
3. Alexander Crasmöller (45) SG Dortmund 37
4. Dennis da Silva (-) SG Essen 33
5. Marcel Karow (20) Maxi Swim-Team Hamm 32
  Nils Rötgers (9) SG Bayer W/U/D 32
7. Alexander Rütz (7) 1. FC Quadrath Ichendorf 31
8. Niklas Kunst (33) Maxi Swim-Team Hamm 27
9 Troy Arnicke (4) SG Essen 25
  Christoph Fildebrandt (17) SG Bayer W/U/D 25

Peter Kuhne

zum Seitenanfang
© Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 20.02.2010 •  webmaster@swimpool.de
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer