Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite Schwimmen
 

 

SV NRW Schwimmer/in des Jahres 2009

Die SG Essen stellt mit Daniela Samulski und Hendrik Feldwehr die Schwimmer des Jahres 2009 im SV NRW

Der Höhenflug der SG Essen im Jahr 2009 schlägt sich auch in den Rangliste der Schwimmerin und des Schwimmers des Jahres im SV NRW nieder. Bei den Frauen führt Daniela Samulski mit großem Vorsprung die Wertung des Jahres 2009 an, bei den Männern sicherte sich Hendrik Feldwehr den Titel.

Vergrößerung
Schwimmerin
des Jahres 2009:
Daniela Samulski,
SG Essen
Vergrößerung
Platz 2 für
Caroline Ruhnau,
SG Essen

Vergrößerung
Platz 3 für
Jessica Steiger,
SG Gladbeck

Daniela Samulski, die auch beim DSV Schwimmerin des Jahres wurde, steht in unserem Landesverband mit 112 Punkten ganz vorne. Auch im Vorjahr hatte die gebürtige Berlinerin die Nase vorn, blieb hier aber mit 91 Zählern unter der Hundertpunkte-Marke. "Mulle" feierte in 2009 nationale und internationale Erfolge am Fliesband. Auch glänzte die 25-jährige gleich mehrfach mit Welt-, Europa- und Deutschen Rekorden. Ihren größten Erfolg feierte Daniela Samulski mit dem Gewinn der Silbermedaille bei der WM in Rom über 50m Rücken in neuer Europarekordzeit von 27,23 Sekunden. Im Halbfinale hatte sie mit 27,39 Sekunden sogar einen neuen Weltrekord aufgestellt, den im Finale die Siegerin Jing Zhao (China) auf 27,06 Sekunden schraubte.

Vergrößerung
Schwimmer
des Jahres 2009:
Hendrik Feldwehr,
SG Essen

Vergrößerung
Platz 2 für
Christoph Fildebrandt,
SG Bayer W/U/D

Vergrößerung
Platz 3 für
Jan Konopka,
SG Essen

Einen Höhenflug verzeichnete im vergangenen Jahr auch der Sieger bei den Männern, Hendrik Feldwehr. Bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin wurde er zunächst Meister über 50m Brust mit neuem Deutschen Rekord von 27,30 Sekunden, einen Tag später gewann er mit ebenfalls neuem Deutschen Rekord von 59,45 Sekunden die 100m Brust. Hiermit sicherte er sich die Teilnahme an der WM in Rom, wo er über 50m Brust seinen eigenen Deutschen Rekord gleich zweimal (27,25 Sec. Und 26,83 Sec.), sowie über 100m Brust auf 59,15 Sekunden verbesserte. Das persönliche Rekordfestival des Jahres 2009 von Hendrik Feldwehr endete bei der Kurzbahn-EM in Istanbul, wo er auch zweimal die nationale Bestmarke über 50m Brust auf zuletzt 26,56 Sekunden verbesserte. Sämtliche Erfolge von Hendrik Feldwehr, der in 2008 von Bremerhaven zur SG Essen wechselte, summieren sich auf 69 Punkte, die ihm den Titel des Schwimmers des Jahres im SV NRW sicherten.

Mehrere neue Deutsche Rekorde stellten bei den Frauen auch die Zweitplatzierte Caroline Ruhnau (SG Essen), die Fünfte Sarah Poewe (SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen) und die Siebte, Kerstin Vogel (SG Essen) auf. Noch nie flossen in die Wertung der Schwimmer des Jahres im SV NRW so viele neue Rekorde ein, wie im abgelaufenen Jahr.

Sicher auch eine Folge der mit den High-Tech-Anzügen heraufbeschworenen Materialschlacht. In diesem Jahr, wo das Tragen der vieldiskutierten "Strampelanzüge" nicht mehr erlaubt ist, wird sich das alles wohl relativieren. Sechs Schwimmerinnen der ersten Zehn des Jahres 2009 waren auch schon 2008 unter den besten Zehn. Vier der Top-Ten kommen von der SG Essen, zwei stellt die SG Dortmund. Mit Kerstin (Platz sieben) und Annika Vogel (Platz neun) befindet sich übrigens ein Geschwisterpaar in der Liste der Besten.

Bei den Männern konnten nur drei Schwimmer ihren Platz unter den ersten Zehn behaupten. Die größten Sprünge machten von Rang 57 auf 6 Robert Flader (SG Essen) und von 53 auf 7 Björn Koch (SG Bayer Wuppertal/ Uerdingen/ Dormagen). Je drei Schwimmer der besten zehn kommen von der SG Essen und der SG Bayer Wuppertal/ Uerdingen/ Dormagen. Ein Trend der letzten Jahre setzte sich auch in 2009 fort. Die zehn besten Frauen sammelten wesentlich mehr Punkte als ihre männlichen Mitstreiter. Platz eins bis zehn bei den Frauen stehen zusammen mit 553 Punkten zu Buche, bei den Männern sind es hingegen 334. In die Wertung kamen für 2009 insgesamt 137 Athleten (65 Frauen, 72 Männer).

Die jeweils ersten zehn bei Frauen und Männern

Frauen:

Platz Name Verein Platz 2008
Punkte
1 Samulski, Daniela SG Essen 1 112
2 Ruhnau, Caroline SG Essen 4 78
3 Steiger, Jessica SG Gladbeck 9 62
4 Schiffer, Nina SG Dortmund 10 54
5 Poewe, Sarah SG Bayer WUD 5 49
6 Horstmann, Rebecca SG Essen 17 46
7 Vogel, Kerstin SG Essen 8 44
8 Lange, Kerstin SG Dortmund 11 40
9 Gruhn, Denise SSF Bonn 12 34
  Vogel, Annika Telekom Post SG Köln ohne Wertung 34

zum Seitenanfang

Männer:

Platz Name Verein Platz 2008
Punkte
1 Feldwehr, Hendrik SG Essen 11 69
2 Fildebrandt, Christoph SG Bayer WUD 9 56
3 Konopka, Jan SG Essen 11 38
4 Kleindl, Joseph SSF Bonn 13 28
5 Herrmann, Melvin SG Dortmund 15 27
6 Flader, Robert SG Essen 57 25
7 Dittrich, Marius Telekom Post SG Köln 1 23
  Koch, Björn SG Bayer WUD 53 23
  Lindenbauer, Matthias SSC Hörde 54/58 37 23
10 Rötgers, Nils SG Bayer WUD 5 22

Peter Kuhne

zum Seitenanfang
© Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 22.01.2011 •  webmaster@swimpool.de
 
Internetauftritt Ab jetzt für immer: Schwimmer