Startseite
Startseite
swimpool Startseite Interaktiv Kleinanzeigen und Stellenmarkt Suchen Hilfe
Startseite Wir über uns
 

 

Verbandstag 2001 zeigt Perspektiven

Das neue Programm

Das neue Präsidium des Schwimmverbandes NRW hat auf dem Verbandstag am 9. Juni seine Arbeitsschwerpunkte für die Jahre 2001- 2003 vorgestellt. Ein besonderer Schwerpunkt ist auch hier der Leistungssport, d.h. insbesondere die Einrichtung von weiteren Projekten zur Talentsuche und -förderung in den Landesleistungsstützpunkten. Daneben werden u.a. auch der weitere Ausbau der neuen Medien für die Vereine und die Entwicklung neuer Kommunikationswege als Ziele formuliert. Eingerahmt wird das Programm durch die Entwicklung eines Leitbildes für den Verband. Das war übrigens eine zentrale Forderung des Schwimmverbandes NRW an den DSV-Verbandstag im März 2001.

Die Arbeitsschwerpunkte im Wortlaut finden Sie hier...

Die Niederschrift des Verbandstages 2001 steht Ihnen als PDF-Datei zur Verfügung (9 Seiten, 29 kb).

Der Kassenprüfbericht steht Ihnen ebenfalls im PDF-Format als Download zur Verfügung (2 Seiten, 44 kb).

zum Seitenanfang

SV NRW Verbandstag 2001 — Günther Dahler erhielt die Ehrenplakette in Gold

Vergrößerung

Günter Dahler (mi) wird von
Vizepräsident Gisbert Krüger (li)
und Wasserballwart Peter Kilz ausgezeichnet.

Günter Dahler vom SV Krefeld 72 erhielt während des Verbandstages die Ehrenplakette in Gold des Schwimmverbandes NRW.

Damit würdigte der Verband die Verdienste des 56-jährigen Wasserball-Schiedsrichters, der seine Tätigkeit auf eigenen Wunsch beendete.Er war seit 1976 im Wasserballausschuss als Ligenleiter und Schiedsrichterobmann tätig.

Schiedsrichter ist er seit 1968, seine Leistungen fanden durch Einsätze auf der LEN- und FINA-Ebene internationale Anerkennung. Der Schwimmverband NRW gratuliert ganz herzlich.

zum Seitenanfang

Manfred Peppekus einstimmig bestätigt — Leistungssport gestärkt

Der Verbandstag des Schwimmverbandes NRW wählte am 9. Juni in Mönchengladbach Manfred Peppekus, Mülheim, wiederum und einstimmig zum Präsidenten des Verbandes. Peppekus, der wegen eines Krankenhausaufenthalts selbst nicht teilnehmen konnte, tritt damit bereits seine 6. Amtsperiode als Präsident an. Gisbert Krüger, Dortmund, Dr. Rudolf Salmen, Lünen, und Dr. Jürgen Kozel, Eschweiler, wurden zu Vizepräsidenten gewählt.

Zu einem Arbeitsschwerpunkt für die kommenden zwei Jahre erklärte der Verbandstag eindeutig den Bereich Leistungssport. "Gerade die neu eingerichtete Stiftung Leistungssport des Landes NRW bietet gute Chancen zur Förderung des Nachwuchsathleten", betonte Vizepräsident Gisbert Krüger als Versammlungsleiter. Diesen Bereich innerhalb des Systems der Fachsparten Schwimmen, Wasserball, Wasserspringen und Synchronschwimmen zu koordinieren, obliegt insbesondere Dr. Kozel. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Beratung der Mitgliedsvereine sein, deren Vereinsbetrieb durch drohende Bäderschließungen beeinträchtigt wird bzw. die selbst den Betrieb von Bädern übernehmen wollen.

Ludwig Eichhorn, Kleve, schied nach 17-jähriger erfolgreicher und engagierter Mitarbeit als Jugendwart und Fachwart für Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport (BFG) auf eigenen Wunsch aus dem Präsidium aus. Er wird sich zukünftig ganz auf seine Aufgaben als Beauftragter für die Schwimmsportschule konzentrieren. Zur Nachfolgerin als BFG-Fachwartin wurde Angelika Pörner, Köln, gewählt.

Das neue Präsidium setzt sich nach dem Verbandstag wie folgt zusammen:

Präsident Manfred Peppekus, Mülheim
Vizepräsidenten Gisbert Krüger, Dortmund
Dr. Rudolf Salmen, Lünen
Dr. Jürgen Kozel, Eschweiler
Geschäftsführer Adolf Hillebrand, Düsseldorf
Schwimmwart Bernhard Tenvenne, Hörste
Wasserballwart Peter Kilz, Köln
Springwart Hans Alt-Küpers, Aachen
Fachwart
Synchronschwimmen
Jürgen Blatz, Grefrath
Fachwartin Breiten-,
Freizeit- und Gesundheitssport
Angelika Pörner, Köln
1. Vorsitzende
der Schwimmjugend
Tanja Treppe, Iserlohn
Ehrenpräsident Gerhard Dierich, Dortmund

Hier finden Sie die Anschriften und Fotos des Präsidiums.

Die Aussprache über die Berichte des Präsidiums erfolgte sehr intensiv und konstruktiv.

Über die vorliegenden Anträge wurde intensiv diskutiert. Die Beratungen und Abstimmungen ergaben folgende Beschlüsse:

Antrag Bezeichnung
1

Appell "Miteinander statt Intoleranz"

Der Schwimmverband NRW ruft alle in den Schwimmvereinen unseres Landes organisierten Mitbürger und die Ehrenamtsträger auf allen Ebenen des Verbandes auf:

Wenden Sie sich gegen nationalistischen Radikalismus.
Treten Sie entschlossen gegen Hass und Gewalt auf.
Fördern Sie verstärkt das Miteinander mit unseren ausländischen Mitbürgern und Gästen.

einstimmig angenommen

2

Erhöhung Mitgliedsbeitrag

Der Mitgliedsbeitrag beträgt vom 1. Januar 2002 an (§ 9 Absatz 1 Satzung SV NRW): 60,00 Euro Grundbeitrag pro Verein und Jahr·, 0,60 Euro Beitrag pro Vereinsmitglied und Jahr

mit großer Mehrheit angenommen

3

Namensänderung des Verbandes

Änderung von § 1 Satzung Schwimmverband NRW:
Änderung des Namens "Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V." in "Landesschwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V"

mit großer Mehrheit abgelehnt

4

Gliederung des Verbandes

Änderung von § 5 Satzung Schwimmverband NRW Gliederung des Verbandes in Schwimmbezirke u n d Schwimmverbände.

wurde zurückgezogen

5

Erweiterung des Geschäftsführenden Präsidiums um einen dritten Vizepräsidenten

Änderung von § 17 Absatz 2 Satz 1 Satzung Schwimmverband NRW Geschäftsführendes Präsidium

Das Geschäftsführende Präsidium besteht aus dem Präsidenten, drei (vorher zwei) Vizepräsidenten mit besonderen Aufgaben und dem hauptamtlich angestellten Geschäftsführer. Es ist Vorstand im Sinne von § 26 BGB.

wurde mit der erforderlichen Mehrheit angenommen
6

Einführung einer Fachsparte Masterssport

Änderung von § 19 Absatz 1 Satz 1 Satzung Schwimmverband NRW Fachsparten

Der Verband bildet folgende Fachsparten: Schwimmen, Springen, Wasserball, Synchronschwimmen, Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport und Masterssport. Über die Bildung weiterer oder die Auflösung bestehender Fachsparten entscheidet der Verbandstag.

mit großer Mehrheit abgelehnt

7

Zusammensetzung des Verbandsausschusses Leistungssport

Der Ausschuß Leistungssport wird vorrangig um die Position eines qualifizierten Schwimmtrainers aufgestockt. Dieser soll vom Präsidenten aus dem Trainerstab berufen werden.

mit großer Mehrheit angenommen

Der Haushaltsplan für 2001 wurde einstimmig angenommen und der Verbandstag 2003 wurde ebenfalls einstimmig nach Hennef vergeben.

Adolf Hillebrand

zum Seitenanfang
© Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V. • info@swimpool.de
Letzte Aktualisierung: 10.03.2005 •  webmaster@swimpool.de